53227 Tage Erfahrung

Seit 146 Jahren ist Scholz in der Recyclingbranche aktiv.

2011

Gründung einer weiteren Handelsgesellschaft der Scholz Trading GmbH.

2007

Umfirmierung der Carl-Heinz Scholz KG in die Carl-Heinz Scholz GmbH & Co. KG

2002

Thomas Scholz, Sohn von Peter Scholz wird Gesellschafter der Carl-Heinz Scholz KG. Somit ist die fünfte Generation in das Unternehmen eingetreten.

1960

Peter Scholz, ältester Sohn von Carl-Heinz Scholz, übernimmt als Inhaber und Geschäftsführer die Firma Carl-Heinz Scholz KG in Brigachtal. Durch stetigen Ausbau und Erweiterungen des Firmengeländes, sowie Exportbeziehungen in das europäische Ausland, entwickelt sich die Carl-Heinz Scholz KG unter der Leitung von Peter Scholz vom reinen Schrottbetrieb zu einem der bekannten Metallhandelsunternehmen der NE-Metallbranche.

1951

Carl-Heinz Scholz erweitert seinen Betrieb um eine Niederlassung in Brigachtal-Klengen bei Villingen-Schwenningen.

1949

Neugründung und Aufbau eines modernen Schrott- und Metallhandels von Carl-Heinz Scholz auf dem Gelände der Gutehoffnungshütte in Aalen-Erlau.

1945

Januar 1945 Aufgabe aller Familienunternehmen durch kriegsbedingte Vertreibung aus Niederschlesien.

1939

Einberufung zum Militär von Carl-Heinz Scholz und Weiterführung des Betriebes durch seine Ehefrau Irmgard Scholz.

1936

Nach über zehn Jahren Branchenerfahrung gründet Carl-Heinz Scholz, in Glogau / Niederschlesien die Firma Carl-Heinz Scholz Schrott und Metalle.

1908

Hermann Scholz, Schwiegersohn von Paul Scholz, baut in Lüben/Niederschlesien einen zweiten Schrott- und Sortierbetrieb auf. Sein Sohn Carl-Heinz Scholz lernt in diesem Betrieb die Branche von Grund auf kennen.

1872

Paul Scholz, Urgroßvater des heutigen Gesellschafters Peter Scholz, gründet in Liegnitz/Niederschlesien einen Sortierbetrieb mit angegliederter Rohproduktgroßhandlung.